Teile diese Botschaft mit allen, die sie kennen sollten:

Botschaft: Mehr Gerechtigkeit

 

Februar 2021 – Planet Erde

Stimmige Musik: People Are People – Depeche Mode cover by RISING VOICES | Orchestral Rock with 36 musicians!

Ergänzende Bücher: Geben und Nehmen – Adam Grant, Einkommen für alle – Götz W. Werner​, Haben oder Sein – Erich Fromm

Die Bücher empfehle ich meistens über mojoreads.de, die alternative Buchplattform, auf der ich gerne Bücher rezensiere oder ein Mojo gebe. Falls du ein Buch über meine Empfehlung bestellst, erhalte ich kein Geld, aber Punkte.

Du kannst auch mitmachen:

https://mojoreads.de/

 

Hashtags: 

#gerechtigkeit #solidarität #ungerecht #botschaft

Hast du hin und wieder das Gefühl, dass alle anderen besser wegkommen, als du? Dass viele der Regeln, nach denen wir leben sollen, extra gemacht werden, um dir ganz persönlich zu schaden? Und findest du das alles total ungerecht?

Dann wirst du jetzt und hier erkennen, wie du zu mehr Gerechtigkeit gelangst.

 

Was glaubst du: ist das Leben gerecht?

 

Wir finden es im Allgemeinen ungerecht, dass Frauen weniger verdienen als Männer. Es ist ungerecht, dass Reiche kaum Steuern zahlen, wenn sie einen Auslandswohnsitz haben. Es ist ungerecht, dass eine Unternehmerin ein Vielfaches von dem verdient, was ein Krankenpfleger bekommt. Es ist ungerecht, dass eine Wohnung in München so viel mehr kostet als eine in Plauen. Und so weiter, und so fort.

 

Was ist dann bloß gerecht?

 

Während der Finanzkrise 2008/9 lebte und arbeitete ich in Dubai in einem Hotel. Wie fast alle Hotels und auch alle anderen Unternehmen mussten wir die Kosten drücken, und das betraf natürlich auch die Personalkosten. Wir hatten rund 700 Mitarbeiter:innen, recht viele für ein Hotel. Also hieß es: wir müssen Jobs streichen.

 

In den Vereinigten Arabischen Emiraten gab es keine Kurzarbeit, keinen Kündigungsschutz und kein Arbeitslosengeld. Also wurde eine Liste gemacht und 70 Menschen verloren von heute auf morgen ihren Job.

 

Um nicht noch mehr Menschen kündigen zu müssen, beschloss das Management-Team, dazu gehörte ich auch, ein paar Monate lang auf rund 15 % seines Gehaltes zu verzichten.

 

Nicht alle fanden das gerecht, und dennoch hatte es große Auswirkungen.

 

Ein paar Jahre später war ich in Deutschland zu einer Geburtstagsparty eingeladen und konnte/sollte mich am Geschenk für das Geburtstagskind beteiligen – einem Smartphone. Meine Situation war mittlerweile ganz anders, ich hatte nicht so viel Geld zur Verfügung und konnte/wollte nicht zu viel ausgeben. Damit ich es allen Recht machte – so dachte ich, fand ich einen Kompromiss.

 

Als das Geburtstagskind mich zwei Tage nach der Party anrief, wurde mir klar, dass ich – anscheinend – alles falsch gemacht hatte.

 

Beide Geschichten – und wie sie ausgehen – erzähle ich in dieser Botschaft. Außerdem kommen vor: 36 Musiker:innen, Depeche Mode, Alphaville und George Flloyd.

 

Die Brücke zu mehr Gerechtigkeit

Wenn du Gerechtigkeit für dich forderst, hast du das bisher vielleicht komplett falsch gemacht. Mit der Brücke, die ich dir in dieser Botschaft baue, geht es dafür ganz leicht. Aber nur, wenn du das auch willst.

 

Falls du über jede Botschaft sofort informiert sein willst, dann abonniere den YouTube-Kanal:

http://bit.ly/gabrielesbotschaften

Oder trage dich in die E-Mail-Liste ein (siehe unten).

 

Schau die Botschaft für mehr Gerechtigkeit auf YouTube an:

 

Gabriele

Gabriele Feile fliegt und nimmt von dort oben große Zusammenhänge intensiv wahr. Sie sagt, was zu sagen ist und was gehört gehört.

Mehr über Gabriele Feile und ihre Botschaften

 

Die Botschafterin

Die Brückenbauerin

Teile diese Botschaft mit allen, die sie kennen sollten: