Aktivieren

Den ersten Schritt wagen

Du kennst das vielleicht: Ideen kommen dir viele, einige schreibst du sogar auf, und bei manchen schlägt dein Herz schneller.

Und wie viele dieser Ideen hast du schon wahr gemacht?

Nicht so viele? Dann kann es daran liegen, dass du den ersten Schritt vor dir her schiebst. Gründe dafür gibt’s viele, der bekannteste ist der „Innere Schweinehund“. Ein anderer ist der, dass man glaubt, eine komplette Strategie zu brauchen, am besten mit Powerpoint-Folien und SWOT-Analyse. Das klingt nach so viel Arbeit, dass man es lieber lässt.

Erst wenn aus deiner Idee ein Vorhaben wird, du also damit etwas vor hast, hebst du dich von vielen anderen ab. Dann bist du eine Macherin / ein Macher und meinst es ernst. Wenn nur der Start nicht so schwierig wäre…

Soll ich dir was verraten?

Der erste Schritt ist gar nicht so schwierig, wie er sich anfühlt. Das kann nämlich auch ein kleiner Schritt sein. Und dann folgt der nächste  – und plötzlich ist man unterwegs. Und fragt sich, warum man nicht früher losgegangen ist.

 

Kommplizin zum Aktivieren

Kleine Kinder, die Laufen lernen, machen es genau so.

Wenn du also jemanden brauchst, der dich „symbolisch“ an der Hand nimmt und die ersten Schritte mit dir geht, hast du in mir deine Kommplizin zum Aktivieren gefunden. Am liebsten unterstütze ich „menschliche“ Konzepte, die das Zusammenarbeiten in Unternehmen besser machen. Weil ich glaube, dass wir leben, während wir arbeiten – und das sollte sich gut anfühlen.

Achtung: ich kann sehr hartnäckig sein, wenn ich will. Und ich lasse dich nicht los, bevor du es nicht willst.

 

>Schau hier, ob ich eine passende Kommplizin für dich bin.

 

Teile diesen Inhalt, wenn er dir gefällt: