Teile diese Botschaft mit allen, die sie kennen sollten:

Botschaft: Anleitung zum Regelbrechen

November 2021 – Planet Erde

Stimmige Musik: Ich war noch niemals in New York – Udo Jürgens

 

Ergänzende Links:

Jam Session: La Brass Banda & Wiegald Boning (Video)

Straßenverkehr in Indien – unglaublich (Video)

 

Passende Bücher: 

Meine Leseempfehlungen zu den Botschaften sammle ich in einer Leseliste bei yourbook.shop. Das ist eine alternative Buchplattform mit Sitz in Berlin, für alle, die Bücher mögen. Ich rezensiere dort gerne Bücher rezensiere oder geben ihnen ein Mojo. Falls du ein Buch über meine Empfehlung bestellst, erhalte ich kein Geld, aber Punkte.

Du kannst auch mitmachen (und verhilfst mir zu Punkten): https://yourbook.shop/

Hier kannst du dir die Liste anschauen:

Buchempfehlungen Botschaften

 

Hashtags: 

#Regeln #Widerstand #botschaft

Sie scheinen überall zu sein: Regeln. Ob wir sie einhalten wird kontrolliert. Von den Nachbarn, der Chefin, der Polizei und allerlei anderen. Es gibt Impfnachweise, Testpflichten, Abstandsregeln, Tempolimits, Parkverbote, Rechts Stehen-Links-Gehen, Heckenschnittverbote, Ruhezeiten, Rechtschreibregeln, AHA, 3G, 2G, Mülltrennungslisten, Einwurfzeiten und so weiter, und so fort.

Es ist verständlich, dass so manch eine Person den Überblick verliert. Und lieber rebellieren will.

Wie Regeln brechen geht, davon handelt diese Botschaft. Bleib dran bis zum Schluss und nimm die Brücke, die dir zeigt, wie du wirklich und wahrhaftig Regeln brechen kannst.

 

Warum und wofür brauchen wir Regeln?

 

Sobald mehrere Menschen in irgendeiner Form intensiver aufeinandertreffen, braucht es Absprachen. Die Grundregeln liegen in unseren Instinkten.

 

Wenn wir einander auf dem Gehweg begegnen, gehen wir so, dass wir aneinander vorbeikommen. Das haben unsere Vorfahren auch in der Steppe schon getan. Aus dieser einfachen Regeln ist ein kompliziertes Konstrukt geworden, mit dem der Straßenverkehr in westlichen Ländern geregelt wird: Schilder, Begrenzungen, Regeln, Ampeln, Lichter, Verbote, Hinweise, Einschränkungen.

 

Weltweit leben bald 8 Milliarden Menschen auf der Erde, ohne dass der Planet gewachsen wäre. Es wird also immer voller und immer enger. Und ohne Absprachen klappt das nicht mit der Ko-Existenz.

 

Straßenverkehr und Musik

 

Auf unseren Straßen ist es anscheinend nicht möglich, ohne Regeln, Schilder, Lichter und Ampeln zu fahren oder zu gehen. In anderen Ländern, zum Beispiel in Indien, sieht das oft anders aus: Der Verkehr fließt, weil alle ihn am Fließen halten. Sie folgen den ungeschriebenen Gesetzen des indischen Straßenverkehrs.

 

Musikmachende wissen es: Jedes Musikstück hat ganz konkrete Regeln, die sehr diktatorisch festgeschrieben sind, von denjenigen, die es komponiert haben. Das hält beeindruckender Weise über Jahrhunderte!

 

Selbst in Jam Sessions, in denen improvisiert wird, also ohne Noten gespielt, bilden sich Regeln – ganz automatisch beim Musizieren. Denn: Die Grundregeln der Musik können nicht ignoriert werden, wenn das Ergebnis gut klingen soll.

 

Auch wenn es keine Regeln gibt, gilt es, sie einzuhalten.

 

Falls du hin und wieder oder recht oder den Drang nach Widerstand hast und Regeln brechen willst, dann gib ihm nach, diesem Drang.

 

Allerdings nicht so, wie es viele tun: mit Gewalt gegen die Regeln von anderen. Das führt nicht unbedingt zu einer nachhaltigen Zu-Frieden-heit, wie du vielleicht schon erlebt hast.

 

Wenn du ernsthaft Regeln brechen willst, dann habe ich eine gute Nachricht: fang damit an. Es ist ganz einfach.

 

Folge der Brücke, die ich in der Video-Botschaft gebaut habe und stelle fest, dass Regelbrechen ganz einfach und ohne Kampf geht.

 

Falls du über jede Botschaft sofort informiert sein willst, dann abonniere den YouTube-Kanal:

http://bit.ly/gabrielesbotschaften

Oder trage dich in die E-Mail-Liste ein (siehe unten).

 

Schau die Botschaft „Regeln brechen. So geht’s.“ auf YouTube an:

 

Gabriele

Gabriele Feile fliegt und nimmt von dort oben große Zusammenhänge intensiv wahr. Sie sagt, was zu sagen ist und was gehört gehört.

Mehr über Gabriele Feile und ihre Botschaften

 

Gabriele Feile

Teile diese Botschaft mit allen, die sie kennen sollten: